Wer wir sind

Unsere Visitenkarte

Wer wir sind

1980 gründeten eine Handvoll begeisterter Christen aus dem Umland von Braunau die Freie Christengemeinde in der Laabstraße 36. Mit viel Vision und Glauben wurde 2006 das angrenzende Grundstück gekauft, um darauf ein neues großes Gemeindezentrum zu errichten. Am 6. Juni 2010 wurde dieses schließlich eröffnet und eingeweiht. Damit wurde nichtnur ausreichender Platz für die stetig wachsende Anzahl an Gottesdienstbesuchern geschaffen. Vielmehr entstanden auch ein Jugendzentrum mit Sporthalle und Bandraum, Seminar-und Kinderräume sowie ein einladendes Foyer für Gespräche und Begegnungen.

Die Freie Christengemeinde-Pfingstgemeinde Österreich

Kirchengeschichtlich zählen wir uns zur weltweiten Pfingstbewegung, die mit etwa 500 Millionen Mitgliedern zur zweitgrößten Denomination weltweit zählt. In Österreich gehören wir zum Bund der Freien Christengemeinde-Pfingstgemeinde, mit zurzeit 70 Ortsgemeinden. Seit dem 26. August 2013 sind wir – gemeinsam mit vier weiteren freikirchlichen Bünden – als Freikirchen in Österreich eine anerkannte Religionsgesellschaft.

 

Was wir glauben

Die Bibel

Wir glauben, dass die Bibel das inspirierte Wort Gottes ist und seine schriftliche Offenbarung an den Menschen darstellt. Deshalb ist sie maßgebende Autorität für unseren Glauben. 

Der dreieinige Gott

Wir glauben an den einen wahren Gott, der in Ewigkeit in drei Personen war, ist und bleibt: der Vater, der Sohn und der Heiligen Geist.

Jesus Christus 

Wir glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes als Zentrum unseres Glaubens. Er wurde geboren von der Jungfrau Maria, lebte als wahrer Mensch und wahrer Gott auf dieser Erde, wurde versucht wie wir, blieb jedoch ohne Sünde. Wir glauben an die Realität seiner Wunder, seinen stellvertretenden Versöhnungstod für uns, seine leibliche Auferstehung, seine triumphale Himmelfahrt und Fürsprache für uns vor dem Vater und an sein Wiederkommen in Kraft und Herrlichkeit.

Der Mensch 

Wir glauben daran, dass der Mensch als Ebenbild Gottes erschaffen wurde, jedoch durch eigenes Verschulden in Sünde fiel und dadurch von Gott getrennt wurde. Seine einzige Hoffnung auf Wiederherstellung und Erlösung liegt in Jesus Christus.

Die Erlösung

Wir glauben, dass Jesus Christus, der Sohn Gottes am Kreuz starb, um den Preis für die Errettung jedes Menschen zu bezahlen. Indem der Mensch sich seiner Schuld und seiner 

Trennung von Gott bewusst wird, an Jesus Christus glaubt und umkehrt wird er errettet werden. Der Mensch wird daraufhin eine neue geistliche Kreatur und bekommt durch den Heiligen Geist die Gewissheit auf das ewige Leben. 

Die Glaubenstaufe

Wir glauben, dass die Taufe ein bewusster Akt und eine Reaktion auf die Vergebung der Sünden durch den Tod Jesu ist. Sie findet nach dem Gläubig-werden statt, geschieht durch Untertauchen und wird im Namen des Vaters, Sohnes und des Heiligen Geistes durchgeführt. Sie ist ein Zeichen für erlebte Reinigung von Sünden und ein öffentliches Bekenntnis fürein neues Leben mit Christus.

Die Taufe im Heiligen Geist

Wir glauben, dass Jesus eine Taufe im Heiligen Geist verheißen hat. Diese kann bereits bei der Bekehrung stattfinden, aber auch in einem zeitlichen Abstand. Durch die Taufe im Heiligen Geist erhalten Gläubige die Befähigung zum Dienst werden mit den Gaben des Geistes ausgerüstet und sprechen in neuen Sprachen. Dies dient einerseits dem persönlichen Glauben als auch dem Nutzen der ganzen Gemeinde. 

Die Gemeinde

Wir glauben, dass die Gemeinde von Jesus Christus selbst eingesetzt wurde und Teil seines Heilsplanes ist. Jeder gläubige Christ sollte verbindlich einer Ortsgemeinde angehören. Die Gemeinde ist ein geistliches Zuhause für die Gläubigen, ein Ort an welchem menschliche und geistliche Beziehungen gelebt werden und ein Zeugnis für die Welt. 

Das Abendmahl 

Wir glauben, dass Jesus Christus dieses als ein Gedächtnismahl seines Todes und seiner Auferstehung eingesetzt hat. Mit dem Abendmahl feiern die Gläubigen ihre Gemeinschaft – sowohl untereinander als auch mit ihrem erhöhten Herrn – und verkündigen seinen Tod, seine Rettungstat am Kreuz. 

Ein verändertes Leben 

Wir glauben an ein geheiligtes Leben, das durch die Gnade Jesu Christi möglich ist und sich im täglichen Leben positiv zeigt. Jesus kann uns Menschen in sein Bild verwandeln, von Süchten freimachen, negative Verhaltensweisen und Charakterzüge verändern und zum Segen für unsere Nächsten werden lassen. 

Heilung 

Wir glauben, dass Jesus Christus jede Krankheit heilen kann. Er tat es in der Bibel und er tut es noch heute. Göttliche Heilung ist sowohl ein Zeichen der Verkündigung des Evangeliums als auch ein Liebesdienst Jesu an den Menschen.

Das Ende der Zeit 

Wir glauben an die Vollendung des Reiches Gottes wenn Jesus wiederkommen wird. Die Toten werden auferstehen, die einen zum ewigen Leben, die anderen zum ewigen Gericht. Wir erwarten eine neue Schöpfung Gottes, in der es keinen Schmerz, kein Leid und keine Tränen mehr geben wird.

 

Unsere Ziele

Wir wollen ein lebendiges und zeitgerechtes Christsein leben, so wie Jesus Christus es vorgelebt hat. Unser Wunsch ist, dass die Liebe Gottes durch die Gemeinde in der Gesellschaft relevant wird und viele Menschen zu einer lebendigen Beziehung mit Christus gelangen.

 

Lebendige Gemeinde sein 

Wir wollen, dass Jesus Christus in unserer Gemeinde mit seiner ganzen Fülle wirken kann, dass Menschen verändert, geheilt und befreit werden, in gesunden Beziehungen leben und einVorbild für ihre Umgebung werden. 

Unsere Umgebung erreichen 

Christsein darf nicht nur in der Gemeinde gelebt werden und sichtbar sein. Wir wollen in unserer Stadt und in unserem persönlichen Umfeld präsent sein und den Missionsbefehl Jesu umsetzen. In Wort und Tat wollen wir das verkündigen was uns die Bibel lehrt, damit Menschen von Jesus Christus berührt, verändert und zu Nachfolgern gemacht werden und Gott dadurch verherrlicht wird. 

Menschen ausrüsten

Wir wollen Menschen aus allen Generationen, egal welcher Nationalität, für ihr persönliches Leben und ihre persönliche Berufung ausrüsten, indem wir ihnen die Möglichkeit bieten, ihre individuellen Gaben zu entdecken, freizusetzen und diese, von einer gesunden Leiterschaft gefördert, auszuleben – im Dienst an der Gemeinde und an der Gesellschaft. 

Neue Gemeinden gründen

Wir wollen in unserer Region – und möglicherweise darüber hinaus – neue, stabile Gemeinden gründen, damit das Evangelium von Jesus Christus überall in unserer Umgebung bekannt wird und Menschen das ewige Leben eine geistliche Heimat finden können.